Sie können teilnehmen

Crowdsourcing

Die Geschichte der verlorenen jüdischen Gemeinde von Bad Neustadt ist ein laufender Prozess. Viel von seinem Erfolg hängt von den Angaben ab, die die Überlebenden und ihre Nachkommen in der ganzen Welt liefern können. Das Auffinden des kläglichen Rests, den es noch gibt, ist keine leichte Aufgabe. Dies ist der Zeitpunkt, wo die Macht des Crowdsourcing (zu deutsch vielleicht Schwarmintelligenz) greift und wo jede und jeder Betrachter dieser Website Beiträge beitragen können. Es ist unsere Hoffnung, dass die Menschen von dieser Website lernen und sich an den Namen der Stadt Bad Neustadt erinnern. Entweder lagern auf dem Dachboden Familienfotos oder die Erinnerung an die Erzählungen verlorener Verwandter kommt auf. Wer eine Geschichte, eine Erinnerung, ein Bild oder einen Kommentar in Bezug auf die jüdische Gemeinde von Bad Neustadt hat, ist aufgefordert, sie an die Betreiber dieser Website zu senden. Geschichten können uns mittels der Kontaktseite („Berichte“) geschickt werden. Alternativ können Informationen auf eine der folgenden dargestellten Web-Seiten zum Thema digitales Kulturerbe beitragen oder per Post zugestellt werden.

Stacks Image 4226

Billion Graves
(Milliarden Gräber)

Genealogie-Software ist in den letzten Jahren sehr populär geworden. Eine große Anzahl von hervorragender Websites bieten sowohl kostenlose und erweiterte Familienstammbäume und gemeinschaftliche Verzeichnis-Dienste. Es ist nicht Sinn oder Zweck dieses Artikels, einzelne Dienste gegeneinander abzuwägen. Dennoch, wenn es um die Verbindung zwischen Friedhöfen und Genealogie kommt, ist besonders die Website „BillionGraves“ erwähnenswert (www.billiongraves.com). Dies ist eine Zusammenarbeit zwischen der beliebten Geni Website (www.geni.com) und BillionGraves alle Grabsteine der Welt zu fotografieren und zu transkribieren, um ihre Informationen für zukünftige Generationen zu bewahren. Der Schlüssel zu diesem Projekt ist die Anwendung der jeweiligen App für Smartphones (iPhone und Android), die es dem Benutzer erlaubt, einen Grabstein zu fotografieren und das Bild direkt an die BillionGraves-Website zu schicken. Dort wird es automatisch mit Geoinformationen versehen und auf einer Google-Karte platziert. Weitere Informationen können zu einem späteren Zeitpunkt hinzugefügt werden (z.B. Namen, Ort, etc.) Die Studenten des Bad Neustädter Projekts haben den Friedhof besucht und Georeferenzierung für die Gräber gemacht – ferner halfen sie im September 2013 Renovierungsarbeiten umzusetzen. http://billiongraves.com/pages/cemeteries/Judenfriedhof-Bad-Neustadt/180656#cemetery_id=180656&lim=0&num=25&action=browse Es liegt nun an jedem beliebigen Nutzer dieser Website Informationen zu den Gräbern beizutragen.
Stacks Image 4232

History Pin
(Historische Pin-Nadel)

Während die Billion Graves Website genutzt wird, um Informationen über den Verstorbenen zu sammeln, bringt History Pin Menschen zusammen, was auch immer die örtliche Gemeinschaften oder Verwandte an Fotos zur Verfügung stellen.
Stacks Image 4229

What Was There
(Was war dort)

Ähnlich dem Konzept BillionGraves, doch in Ansatz verschieden sind zwei andere Webseiten: What Was There (http:/www.whatwasthere.com) und HistoryPin (http://www.historypin.com). Diese Seiten verbinden historische Fotos mit Google Maps, so dass der Besucher eines heutigen Standorts sehen kann, was einmal dort war und wie es in der Vergangenheit aussah. Mit einer Mobiltelefon App kann der Besucher einen Ort bereisen, die Kamera an einem Ort von Interessen verwenden und die Möglichkeiten von Augmented Reality (Erweiterte Realität) nutzen, um die historischen Fotos und Daten mit der heutigen Situation zu vergleichen. Website-Benutzer können historische Fotos hochladen, den Ort, Datum und Beschreibung hinzufügen und sie mit Google Map oder Google-Streetview zu verbinden. Die HistoryPin Website ermöglicht auch soziale Interaktion, das Hinzufügen von Kommentaren und die Schaffung von thematischen oder örtlichen Touren.